Anmeldung zum neuen Schuljahr

Die Anmeldung zum neuen Schuljahr 2024/25 (Sek. I und II) kann telefonisch unter der Nummer 02752/4743-322, schriftlich oder persönlich erfolgen. Der Anmeldezeitraum erstreckt sich von Montag, dem 12. Februar bis Freitag, dem 23. Februar 2024.

Hier können die erforderlichen Formulare heruntergeladen werden:

Diese Datei herunterladen (schulanmeldung.pdf) schulanmeldung.pdf (Anmeldeformular)
Diese Datei herunterladen (schulordnung.pdf) schulordnung.pdf (Schulordnung)
Diese Datei herunterladen (schulverpflichtung.pdf) schulverpflichtung.pdf (Verpflichtungserklärung)

Der Schulleiter betonte: „Mit diesem Fest wollen wir das Schulleben bereichern, denn zum Schulleben gehört mehr als nur die reine Wissensvermittlung.“ Moderiert wurde der unterhaltsame Nachmittag von Unterstufenkoordinatorin und Sportlehrerin Judith Koch.

Musiklehrerin Susanne Krabbe hatte mit den fünften und sechsten Klassen zahlreiche Songs einstudiert, die zugleich für Stimmung bei den zahlreichen Besuchern sorgten. Für große Heiterkeit sorgte der Beitrag der Klasse 6c, als einige Schülerinnen und Schüler zum Song „Old Town Road“ in Pferdekostümen und auf Bobby-Cars durch dieTurnhalle tobten. Weitere Highlights waren die mitreißende Tanzvorführung der „Zumba-Girls“ (Schülerinnen der fünften und sechsten Klassen) unter Leitung von Judith Koch sowie die Akrobatik- und Stepp-Vorführungen der fünften Klassen unter Leitung von Sportlehrer Christian Kienel, die begeistert beklatscht wurden.

Künstlerisch gestaltete Herbstgedichte der Klassen 5a und 5b (Leitung Deutschlehrer Hartmut Höft) waren an den Wänden der Turnhalle dekoriert und konnten von den Besuchern bewundert werden.

 

Weitere kreative Akzente wurden im Kunstraum gesetzt, der kurzzeitig zur „Villa Kunterbunt“ umfunktioniert wurde. Unter Anleitung von Kunstlehrer Herbert Kleinbruckner (Künstlername: Gautam) und den GSW-Lehrerinnen Sabine te Heesen, Petra Stellmacher-Wagner und Heike Ringer konnten die kleinen Besucher kreativ werden, basteln, mit Farbe spielen oder sich sogar zu kleinen Fabelwesen schminken lassen.

Dicht umlagert war auch in diesem Jahr die Modelleisenbahn, die Physiklehrer Klaus Hofmann mit den Schülern der Technik AG im Physikraum aufgebaut hatte.

Wer sich noch darüber hinaus auspowern wollte, konnte dies bei verschiedenen Rückschlagspielen wie z.B. Badminton in der Oberen Turnhalle unter Anleitung der Schulsporthelferinnen und –helfer der Schloss-Schule.

Sehr gut frequentiert war das „Café GSW“ in der Unteren Turnhalle, das von den Eltern der Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in ein wahres Schlemmerparadies verwandelt worden war. Bei Kaffee und köstlichen, selbst gebackenen Kuchen gab es dann Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und einen äußerst unterhaltsamen Nachmittag harmonisch ausklingen zu lassen.

Text und Fotos: Karin Leser

Die Website des Gymnasiums Schloss Wittgenstein verwendet Cookies. Wenn Sie das Feld „Akzeptieren“ auswählen, erklären Sie sich damit einverstanden.