Deutsch-amerikanische Begegnungen am Gymnasium Schloss Wittgenstein -

Seit einigen Jahren sind auf Schloss Wittgenstein während der Sommerferien amerikanische Stipendiaten der gemeinnützigen Austauschorganisation „Experiment e.V.“ zu Gast, um sich in dieser Zeit auf ihr Auslandsjahr in deutschen Gastfamilien vorzubereiten.

Fotos: Die Englisch-Schülerinnen und -Schüler der Q2 des GSW hatten Gelegenheit, sich mit jungen Stipendiaten des Austuschprogramms „Experiment e.V.“ im Englischunterricht bilingual auszutauschen.

Nachdem in den letzten zwei Jahren pandemiebedingt kein Austausch möglich war, hatten jetzt die Schülerinnen und Schüler des Grund- sowie des Leistungskurs Englisch der Q2 die Möglichkeit, im Englischunterricht die jungen Gäste näher kennenzulernen und sich über typisch Deutsches und Amerikanisches auszutauschen

Die US-Amerikaner erläuterten das vom deutschen Bundestag und dem Kongress der USA geförderte Austauschprogramm und stellten das amerikanische Schulsystem vor.

Gründe für einen Austausch gebe es viele, so die Stipendiaten, denn das Leben in einer Gastfamilie biete die einzigartige Gelegenheit, sich auf eine andere Kultur und Sprache einzulassen. Die Chance, auch einmal die Schule und die Art des Lernens ganz anders kennenzulernen und so neue Interessen zu entdecken, sei großartig. 

Die Zeit des gemeinsamen Austausches zwischen den amerikanischen Gästen und den Schloss-Schülern verging mit Themen wie „American Food, History and Lifestyle“ wie im Fluge.

Am Ende dieses besonderen deutsch-amerikanischen Treffens, in dem durchgängig auf Englisch kommuniziert wurde, hatten alle Jugendlichen eine Menge voneinander erfahren und gelernt.

Text:Karin Leser

Foto: Katja Burk-Pitzer / Melike Aksit